logo
Berichtsgrenzen

Die Berichtsgrenzen entsprechen dem Konsolidierungskreis des Geschäftsberichts 2015.

Von der Einbeziehung im Rahmen der Vollkonsolidierung wurde bei 24 Konzernunternehmen (Vorjahr: 25) – davon je zwei in der Slowakei und in Rumänien sowie je eines in Ungarn, Oberösterreich, Steiermark und in Tirol – abgesehen. Ebenso wurde bei 15 Unternehmen (Vorjahr: 20) – davon je zwei im Burgenland und in Deutschland sowie je eines in Niederösterreich, Polen und der Slowakei – auf die Einbeziehung im Rahmen der Equity-Bewertung verzichtet.

Hierbei handelt es sich überwiegend um Gesellschaften mit geringem Geschäftsvolumen, wobei der Anteil dieser Tochtergesellschaften an der Konzernbilanzsumme insgesamt unter 2 Prozent liegt. Des Weiteren bestehen Bezugsrechte an einem Kohlekraftwerk in Deutschland.

2015 wurden keine neuen Unternehmen im Rahmen der Vollkonsolidierung in den Konzernabschluss einbezogen. Rückwirkend zum Stichtag 01.01.2015 wurde eine Up-Stream-Abspaltung des Teilbetriebes „dezentrale Energieversorgung“ der ENERGIECOMFORT Energie- und Gebäudemanagement GmbH zur Aufnahme in die WIEN ENERGIE GmbH durchgeführt. Detailliertere Informationen finden sich im Geschäftsbericht 2015.

Einbezogene Unternehmen: Die in dem Bericht enthaltenen Informationen und Zahlenangaben beziehen sich, sofern nicht anders angegeben, auf die im Jahresabschluss 2015 (siehe Geschäftsbericht 2015) vollkonsolidierten und quotenmäßig konsolidierten Unternehmen. Die Darstellung der Erzeugungsmengen an Strom und Wärme erfolgt – wie im Geschäftsbericht – jeweils inklusive Beteiligungen.

Wenngleich die Wiener Stadtwerke an der Wien Energie Bundesforste Biomasse Kraftwerk GmbH & Co. KG nur zu 66 % beteiligt sind, werden deren Kennzahlen zu Energieerzeugung, Brennstoffverbrauch, Energieverkauf und energieerzeugungsbedingten Emissionen zu 100 % eingerechnet.

Zusätzlich werden von folgenden Unternehmen Kennzahlen zu Energieerzeugung, Brennstoffverbrauch und energieerzeugungsbedingten Emissionen anteilig eingerechnet, weil diese Werte zur Beurteilung der Entwicklungen im Bereich Energieerzeugung besonders relevant sind.

Der Umfang der Beteiligung ist jeweils in Klammern angegeben. Zunächst die Unternehmen mit Schwerpunkt Erzeugung aus erneuerbaren Energien: Vienna Energy forta naturala S.R.L. (100 %), MHC Calinesti Rau S.R.L. (100 %), Ortswärme Grän GmbH (100%), Energy Eastern Europe Hydro Power GmbH (100 %), Spravbytkomfort a.s. (55 %), Ortswärme Oberstaufen GmbH & Co KG (50 %), EVN-Wien Energie Windparkentwicklungs- und Betriebs GmbH & Co KG (50 %), EPZ Energieprojekt Zurndorf GmbH & Co KG (42,40 %), Kraftwerk Nußdorf Errichtungs- und Betriebs GmbH & Co KG (33,33%).

Weiters sind diese Kennzahlen von folgendem Unternehmen mit Schwerpunkt Facility Management und Energieversorgung von Gebäuden einbezogen: Bytkomfort s.r.o. (49 %).