logo
Regionale Wertschöpfung

Mit rund 16.100 Beschäftigten und Umsatzerlösen von rund drei Milliarden Euro pro Jahr sind die Wiener Stadtwerke einer der größten Arbeitgeber der Region und zugleich auch ein bedeutender Motor für die regionale Wirtschaft.

So haben sie in den letzten Jahren jeweils mehrere Hundert Millionen Euro pro Jahr vor allem in Sachanlagen im Bereich Verkehr und Energie investiert. Nach einer Studie des Österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung (WIFO) für das Jahr 2010 schaffen die Wiener Stadtwerke eine Auslastung für 62.000 Arbeitsplätze. Das bedeutet, hinter jedem der angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen drei zusätzliche Arbeitsplätze bei externen Betrieben in ganz Österreich. Sie tragen damit in erheblichem Umfang zur regionalen Wertschöpfung bei.

Hiervon profitieren die Bürgerinnen und Bürger in Wien mehrfach. Dazu zählen attraktive Arbeitsplätze vor Ort mit angemessener Bezahlung, eine sichere Versorgung zu fairen und leistbaren Preisen und vieles mehr, was zur Lebensqualität beiträgt. Zum anderen profitiert davon vor allem die Wirtschaft im Großraum Wien. Denn die Wiener Stadtwerke kaufen – mit Ausnahme ihrer Energieträger – vor allem regional ein.