logo
Versorgungssicherheit im Energiesektor

Für die Versorgungssicherheit mit Strom, Gas und Fernwärme ist ein stabiler Betrieb der Verteilnetze besonders wichtig.

Verteilnetz in Kilometern 2015 2014 2013
Stromnetz 23.555 23.276 23.178
Erdgasnetz (Verteil- und Hausanschlussleitungen) 4.673 4.673 4.677
Fernwärmenetz (Primär- und Sekundärnetz) 1.219 1.212 1.192
Länge des Glasfaser-Netzes (inkl. Inhouse)      
Fasernkilometer 178.886 165.311 158.690
entsprechend Kabelkilometer 2.216 2.064 1.998

 

Im Bereich der Stromnetze wurden die Arbeiten unter anderem an der Erneuerung alter Mittelspannungs- und Hochspannungsanlagen in den Umspannwerken, an der 380-kV-Leitungsverbindung Simmering-Südost und das Netzertüchtigungsprogramm fortgeführt. Ziel ist, die Störanfälligkeit des 10-kV-Mittelspannungsnetzes einzudämmen und die hohe Versorgungssicherheit und -qualität für die Bevölkerung weiterhin zu gewährleisten.

Seit langem schon gehört die Stromversorgung Wiens zu den sichersten in ganz Europa. In vielen europäischen Ländern liegt die Dauer eines Stromausfalls (ASIDI – leistungsbezogene Nichtverfügbarkeit, durchschnittliche Unterbrechungsdauer der Mittelspannungsnetze pro Jahr, ohne regional außergewöhnliche Ereignisse) bei über einer Stunde. Österreichweit (gewichtet) lag dieser Wert 2015 laut E-Control8 bei 42,3 Minuten, bei den Wiener Netzen liegt er seit Jahren bei unter 40 und erreichte 2015 den Tiefstwert von 31,8 Minuten pro Jahr.

Die Nichtverfügbarkeit des Gasnetzes liegt seit Jahren im Bereich von zwei Minuten pro KundIn und Jahr. Die Verfügbarkeit der Fernwärmeversorgung liegt seit Jahren bei weit über 99,9 %.

 
  1. 1ASIDI, Average System Interruption Duration Index: durchschnittliche leistungsgewichtete Nichtverfügbarkeit der ungeplanten Versorgungsunterbrechungen (ohne regional außergewöhnliche Ereignisse); erfasst werden Störungen im Netz mit einer Betriebsspannung >1 kV und 
Unterbrechungsdauer >1 Sek.
  2. 2Dauer von unvorhersehbaren (ungeplanten) Unterbrechungen in der Versorgung mit Erdgas im Bereich der Verteilleitungen 
(lt. E-Control: Versorgungseinschränkung), in Minuten pro KundIn und Jahr
  3. 3ASIDI, Average System Interruption Duration Index: durchschnittlich leistungsgewichtet ermittelte geplante und ungeplante Nichtverfügbarkeitsdauer des Primär- und Sekundärnetzes inklusive Gebietsumformerstationen in Prozent eines Jahres
 
Versorgungssicherheit 2015 2014 2013
ASIDI – Nichtverfügbarkeit der Mittelspannungsnetze 1
(Dauer eines Stromausfalls) [Min./a] 31,8 33 39
Ungeplante Ausfallzeit im Gasnetz pro KundIn 2[Min./a] 2,1 < 2 < 2
Verfügbarkeit der Fernwärmeversorgung (= 100 minus ASIDI3) [%] 99,98% 99,99% 99,99%

Netzverluste sind ein weiterer Indikator für die Effizienz der Fernleitungen und Verteilungsnetze, also dem technischen Zustand der Netze. Sie variieren je nach Energieträger. Der Netzverlust, auch Übertragungsverlust, beim Strom ist die Differenz zwischen im Kraftwerk erzeugter elektrischer Leistung und der an die VerbraucherInnen abgegebenen Leistung. Er entsteht hauptsächlich durch den ohmschen Widerstand der Übertragungsleitungen.

Beim Durchfließen verursacht der Strom eine Erwärmung der Leitungen, daher werden zur Erhöhung der Kapazität manche Leitungen auch gekühlt. Weitere Verluste treten im Rahmen der Blindleistungskompensation oder an den Leistungstransformatoren auf.

Die Netzverluste Strom lagen in den vergangenen Jahren konstant bei knapp über 5 %; 2015 konnte der Wert auf 4,7 % gesenkt werden. Eine Aufteilung nach Leitungs- und Verteilungsverlusten erfolgt derzeit nicht.

Im Gasnetz betrugen die Netzverluste konstant weniger als 0,5 % und erreichten 2015 mit 0,29 % einen ausgesprochen niedrigen Wert.

Im Fernwärmenetz schwanken die Netzverluste mit dem Wärmeabsatz. Aufgrund der guten Isolierung und der Verlegung unter der Erde sind die Werte für die absoluten Verluste recht konstant. Bei einem geringeren Wärmeabsatz steigt daher der relative Wert für den Verlust, bei steigendem Wärmeabsatz hingegen sinkt er. Die Netzverluste des Wiener Fernwärmenetzes liegen deutlich unter dem mittleren Verlust in europäischen Fernwärmenetzen, der bei über 12,0% liegt.

Netzverluste 2015 2014 2013
Netzverluste Strom 1 4,74% 5,01% 5,08%
Netzverluste Gas 2 0,29% 0,27% 0,28%
Netzverluste Fernwärme 3 9,05% 12,57% 7,50%