logo
Energieverbrauch der Wiener Stadtwerke

Der Primärenergieverbrauch der Wiener Stadtwerke wird überwiegend durch fossile Energieträger gedeckt. So stammten 2015 rund 72 % des Energiegehalts der eingesetzten Brennstoffe (GWh) aus Erdgas, 19 % aus Abfall, 5 % aus Biomasse und 4 % aus Heizöl. Der Anteil fossiler Brennstoffe am Energieinput betrug 2015 rund 85 %.

Kennzahlen Brennstoffeinsatz für die Bereitstellung von Strom und Wärme [GWh]

Brennstoffeinsatz 2015 +/- 2014 2013
Erdgas [GWh] 9.941 33% 7.476 8.982
Heizöl [GWh] 490 -3% 508 80
Abfall [GWh] 2.674 13% 2.370 2.236
Biomasse [GWh] 671 17% 576 671
Summe [GWh] 13.776 26% 10.930 11.969
Anteil fossiler Brennstoffe am Energieinput 85%   85% 86%

Die höhere Auskopplung von Strom und Wärme (vgl. "Energie") spiegelt sich auch im Brennstoffeinsatz wider – hier insbesondere bei den KWK-Anlagen (Gas und ein Großteil des Heizöls). Das Biomassekraftwerk Simmering war 2015 wieder ganzjährig in Betrieb (Biomasse) und die MVA Spittelau lief nach dem umbaubedingten Stillstand im ersten Quartal auch wieder im Vollbetrieb (Abfall).

Der Einsatz von Heizöl-schwer konnte nicht zuletzt aufgrund des Neubaus des Heizwerkes Arsenal deutlich reduziert werden. Die für Beheizung der eigenen Gebäude bei den Wiener Stadtwerken eingesetzten Brennstoffe machen mit 111 (2014: 119) GWh (vgl. "Verringerung des eigenen Energieverbrauchs") weniger als 1 % des produktionsbedingten Brennstoffeinsatzes aus.

© Wien Energie / Ian Ehm
Gasturbine im Kraftwerk Simmering © Wien Energie / Ian Ehm