logo
Weitere Beiträge zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz

Die Wiener Lokalbahnen setzen beim Neubau der Remise für die Badner Bahn sowie des Betriebsgebäudes (WLB-Zentrum) Inzersdorf auf Ressourcenschonung, unter anderem mit Dachbegrünung, Regenwassernutzung und Solarthermie. Der Neubau soll 2018 in Betrieb gehen.

Auch Bestattung und Friedhöfe tragen zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz bei. So haben die Friedhöfe Wien 2015 die alte Ölheizung der Gärtnerei am Wiener Zentralfriedhof durch eine effiziente Gasheizung ersetzt. 2016 wird das Krematorium Wien im Zuge der baulichen Neugestaltung der Arbeits-, Anlieferungsund Verbrennungsräume diese mit LED-Lampen ausrüsten.

Die Umstellung der Beleuchtung in allen Aufbahrungshallen auf LED-Technik soll bis 2017 abgeschlossen werden. Bis 2017 wird eine Fotovoltaik-Anlage (50 kWp) auf dem Dach des Wirtschaftsgebäudes am Wiener Zentralfriedhof errichtet. Sie wird jährlich (hochgerechnet) rund 52.500 kWh Solarstrom liefern.

Und der bis 2017 geplante Rückbau von asphaltierten Nebenwegen auf Grünwege auf mehreren Friedhöfen dient unter anderem auch der Verbesserung des Mikroklimas durch Vermeidung von Hitzeinseln.

© CIDCOM / Dominik Vsetecka
Bestattung und Friedhöfe tragen zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz bei © CIDCOM / Dominik Vsetecka