logo
Wasser und Abwasser

Der weitaus größte Teil des Wasserbedarfs der Wiener Stadtwerke (über 99 %) entfällt auf die Kühlung der Kraftwerke. Das dafür benötigte Wasser wird dem Donaukanal bzw. der Donau entnommen, gereinigt, zur Kühlung eingesetzt und anschließend wieder in den Fluss zurückgeleitet (hier nicht als Abwasser ausgewiesen). Dabei werden selbstverständlich die vorgeschriebenen Grenzwerte eingehalten.

Der größte unter den übrigen Wasserverbrauchern der Wiener Stadtwerke sind die Friedhöfe Wien. Ihr Wasserbedarf 2015 von 795.000 m3 macht allerdings nur 0,4 % der gesamten Wasserentnahme aus. Dennoch engagieren sich die Friedhöfe Wien seit längerem in puncto Wassereinsparung.

So konnten sie ihren Wasserverbrauch am Friedhof Südwest durch den Einsatz von Kugelventilen in den Gießbrausen der Friedhofsgärtnerei deutlich verringern und haben diese Maßnahme deshalb in ihren anderen Gärtnereien umgesetzt.

2017 werden sie auf dem Friedhof Inzersdorf ein Pilotprojekt zum Wassersparen mit einem Bewusstseinsbildungsprogramm sowie Einsetzen neuer Ventile durchführen.

Wasserbilanz der Wiener Stadtwerke

Wasser in 1.000 m³ 2015 +/- 2014 2013
Wasserentnahme 187.472 32% 142.121 147.244
Abwasser 616 -20% 764 867