logo
Mobilität

Die Wiener Linien erheben regelmäßig die Zufriedenheit ihrer KundInnen. Bei der aktuellen Befragung im Jahr 2015 haben die Fahrgäste den Wiener Linien wieder ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt.

Auf einer sechsteiligen Skala erhalten die Wiener Linien die Note 1,7 (2014: 1,8). Dies ist das Ergebnis einer Telefonumfrage unter knapp 950 WienerInnen. Die Zufriedenheit der Fahrgäste mit den Wiener Linien bewegt sich schon lange auf hohem Niveau und hat in den letzten Jahren weiter zugenommen.

89 % der Befragten (2014: 87,9 %) bewerteten die Wiener Linien mit „sehr gut“ oder „gut“, weitere 9,1 % mit „eher gut“ (2014: 11,1 %). Ganz besonders zufrieden sind die Fahrgäste aktuell mit der Fahrtenhäufigkeit der U-Bahn, dem gut ausgebauten Linien- und Streckennetz sowie der persönlichen Information an Info- und Ticketstellen.

 

Wichtige Themen für die Fahrgäste waren laut den Befragungen auch eine bessere Information bei Störungen sowie die Sauberkeit in Stationen und Fahrzeugen. Um auch in diesen Bereichen das Angebot zu verbessern, haben die Wiener Linien im April 2015 einen zweimonatigen Probebetrieb für ein besseres Serviceangebot für ihre Fahrgäste gestartet.

40 MitarbeiterInnen waren den Fahrgästen in Fahrzeugen und Stationen mit Rat und Tat behilflich. Sie halfen als Infoteam im Störungsfall, bei Fragen zur Weiterfahrt oder dem richtigen Ticket. Das Serviceteam hatte aber auch auf die Einhaltung der Hausordnung und somit auch auf Sauberkeit zu achten. Der Pilotversuch war so erfolgreich, dass die dauerhafte Einführung des Serviceteams geplant ist.

Die hohe Zufriedenheit der KundInnen mit den Wiener Linien lässt sich nicht nur an der steigenden Zahl an Jahreskarten erkennen (siehe Seite 57).

Sie spiegelt sich auch im Modal Split wider. Im vierten Jahr in Folge legen 39 % aller Wienerinnen und Wiener ihre täglichen Wege mit den Öffis zurück. Vor 20 Jahren waren es nur 29 %.

Grafik: Modal Split – Verkehrsmittelwahl der Wienerinnen und Wiener, in Prozent

Die KundInnen der Wiener Lokalbahnen haben in den letzten Jahren bei der Frage nach der Zufriedenheit mit der Badner Bahn immer hervorragende Noten (Schulnotenskala) vergeben, so zuletzt 2015 die Note 1,81 (2014: 1,73; beide Befragungen durch SCHIG; 2013: 1,96, Befragung durch VCÖ).

Um die Zufriedenheit weiter zu erhöhen, haben die Lokalbahnen unter anderem in die Modernisierung der Haltestellen investiert und werden dank des Neubaus der Remise für die Badner Bahn sowie des neuen Betriebsgebäudes (WLB-Zentrum) in Inzersdorf zukünftig noch effektiver ihre Leistung erbringen können.