logo
Personalentwicklung und -förderung

Mit dem Personal-Motto „Gemeinsam wirken – ein Wiener Stadtwerke Leben lang“ verfolgen die Wiener Stadtwerke einen lebensphasenorientierten Zugang zur Personalarbeit. „Gemeinsam wirken“ bedeutet, gemeinsam in die Zukunft zu schauen und Angebote zu schaffen, die auf die verschiedenen Berufslebensphasen der MitarbeiterInnen eingehen und diese optimal mit den betrieblichen Anforderungen verbinden.

Alle Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung, der Förderung und der Organisationsentwicklung sollen ideale Rahmenbedingungen schaffen, damit die MitarbeiterInnen aller Generationen des Wiener Stadtwerke-Konzerns eine attraktive Arbeitswelt für ihre berufliche Entwicklung und Entfaltung erhalten.

2015 und damit ein Jahr früher als geplant wurde die Online-Jobbörse oder die Neugestaltung der internen Jobzeitung „VORSPRUNG“ realisiert, um die Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung für alle MitarbeiterInnen weiter zu verbessern. 2016 wird zudem das vorhandene Recruiting-Software-Tool durch ein neues ersetzt.

Die Wiener Stadtwerke sind nicht nur einer der größten Arbeitgeber in der Region, sondern auch ein geschätzter Ausbildungsbetrieb. Im Durchschnitt kommen auf eine Lehrlingsstelle zehn Bewerbungen. Knapp 400 Lehrlinge werden im Konzern in 15 verschiedenen Lehrberufen ausgebildet, 2015 waren im Jahresmittel 390 (Vorjahr: 389). Um mehr jungen Menschen den Zugang zu einer Ausbildung zu verschaffen und damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, haben sie in den vergangenen Jahren immer über dem eigenen Bedarf ausgebildet. Um jungen MigrantInnen eine berufliche Perspektive in Österreich zu geben, wurden 2015 zunächst sechs zusätzliche Lehrstellen mit anerkannten Flüchtlingen besetzt. Wie im Jahr zuvor betrug die Lehrlingsquote der Wiener Stadtwerke 2,4 %. Rund 80 % der ausgelernten Lehrlinge bleiben im Konzern.

Die Lehrlingsausbildung bei den Wiener Stadtwerken ist ausgezeichnet – im wahrsten Sinne des Wortes. So wurde den Konzernunternehmen Wiener Linien, Wiener Netze, Wien Energie, Energiecomfort, Friedhöfe Wien und der Konzernleitung 2015 das Qualitätssiegel „TOP-Lehrbetrieb“ von den Sozialpartnern – Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, ÖGB, Industriellenvereinigung und Stadt Wien – verliehen. Auch beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future 2015“ schafften es die Wiener Netze in die Top Ten.

Wichtige Kennzahlen für die Förderung der MitarbeiterInnen sind Weiterbildungstage und -quote. 2015 haben die MitarbeiterInnen der Wiener Stadtwerke (inkl. Lehrlinge und KarenzurlauberInnen) insgesamt 56.215 (2014: 65.753) Tage zur Weiterbildung genutzt. Die Weiterbildungsquote liegt damit bei 3,5 (2014: 4,1) Tagen pro MitarbeiterIn. Aufgrund der Heterogenität des Konzerns deckt das Weiterbildungsangebot ein breites Themenspektrum ab. 2015 boten zum Beispiel die Bestattung und Friedhöfe Wien einen Lehrgang zur besseren Vernetzung im Konzernunternehmen an.

MitarbeiterInnen und Führungskräfte der Friedhöfe Wien, Bestattung Wien und B&F Wien konnten in mehreren Modulen Einblicke gewinnen, die sie im normalen Arbeitsalltag nicht erhalten hätten. So konnten die TeilnehmerInnen erfahren, was die GärtnerInnen und Steinmetze der Friedhöfe Wien machen oder wie es in der Sarglogistik aussieht. Die Nachfrage war so hoch, dass der Lehrgang wiederholt werden musste.

2016 wird im Rahmen eines gemeinschaftlichen Projektes des Bildungszentrums und des Innovationsmanagements der Wiener Stadtwerke mit der FH Wiener Neustadt – Campus Wieselburg ein Bildungsformat entwickelt, das zur Stärkung der Innovationskompetenzen der MitarbeiterInnen beitragen soll. Die bei Bestattung und Friedhöfe angesiedelte Druckerei Lischkar plant eine Erweiterung ihres Weiterbildungsangebots. 2016 soll dort eine kaufmännische Zusatzausbildung für TechnikerInnen angeboten werden.

Bei der Werbung um die besten Köpfe setzen die Wiener Stadtwerke auch auf eine enge Kooperation mit Partnern. Seit 2013 sind die Wiener Stadtwerke Partner beim Traineeprogramm der Stadt Wien und haben seither 25 Trainees betreut. Zuletzt erhielten 2015 neun Studienabsolventinnen oder -absolventen für die Dauer von 16 Monaten die Möglichkeit, in der Stadt Wien und ihren Unternehmen als Trainee mit den Schwerpunkten Wirtschaftswissenschaften (Schwerpunkt Finanzbereich), Integrierte Kommunikation und Technik (Hochbau, Elektrotechnik, Energieund Umwelttechnik) Erfahrungen zu sammeln.

Im Doktoratskolleg Urbanes Energie- und Mobilitätssystem (URBEM) fördern und begleiten die Wiener Stadtwerke seit 2013 zehn DissertandInnen der TU Wien.

Weitere Informationen unter urbem.tuwien.ac.at.

1Summe der Aus- und Weiterbildungstage gesamt (exkl. KuP und Lehrlinge); 1 Tag entspricht 8 Stunden.
2Summe der Aus- und Weiterbildungstage pro MitarbeiterIn, (exkl. KuP und Lehrlinge), berechnet nach Köpfen.

Indikatoren zur Weiterbildung 2015 2014 2013
Weiterbildungstage gesamt 1 (Tage) 56.215 65.753 71.747
Weiterbildungsquote 2 (Tage/MitarbeiterIn) 3,5 4,1 4,5