logo
Umweltmusterstadt Wien

Das hohe Niveau der Umweltqualität ist für die Wienerinnen und Wiener ganz konkret spürbar als Lebensqualität für alle. Sie spiegelt sich wider in den vielen Facetten einer nachhaltigen Stadtentwicklung:

  • eine qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung
  • eine TOP-Infrastruktur für umweltfreundliche Mobilität
  • eine gesicherte Abfall- und Abwasserentsorgung mit gleichzeitiger Bereitstellung von Wärme und Strom
  • eine zuverlässige Versorgung mit Strom, Wärme, Kälte und Gas
  • ein hohes Niveau an betrieblichem Umweltschutz (hohe Umweltstandards)
  • eine vorausschauende Planung für eine lebenswerte Umwelt mit einem hohen Anteil an Frei- und Grünflächen
  • ehrgeizige Maßnahmen zur Senkung der Treibhausgasemissionen
  • ökologische Beschaffung
  • gesunde, regional erzeugte Lebensmittel

In Wien sind diese lebenswichtigen Bereiche in kommunaler Hand, um diese Dienstleistungen für die Bevölkerung dauerhaft auf einem hohen Niveau, zugänglich für alle, zu leistbaren Preisen garantieren zu können.

Die Wiener Stadtwerke tragen auf vielfältige Art und Weise dazu bei, dass Wien auch weiterhin seinem Ruf als Umweltmusterstadt gerecht wird.

Die Verkehrsunternehmen der Wiener Stadtwerke sorgen für ein umfassendes Angebot an umweltfreundlicher Mobilität und ermöglichen den Wienerinnen und Wienern so, ohne Einbußen an Lebensqualität auf das eigene Auto verzichten zu können.

Dadurch können erhebliche Emissionen an klimaschädlichem CO2, aber auch an Luftschadstoffen wie Feinstaub und Stickoxiden vermieden werden. Auch ist der öffentliche Verkehr wesentlich effizienter in der Nutzung von Ressourcen und reduziert den motorisierten Individualverkehr. Weniger Stau, weniger Abgase, weniger Lärm. Mehr Freiraum auf Plätzen, Straßen und Wegen bedeutet auch deutlich mehr Lebensqualität.

Die Energieunternehmen der Wiener Stadtwerke sorgen mit dem Betrieb der Müllverbrennungsanlagen Spittelau, Flötzersteig, Pfaffenau und Simmeringer Haide für eine gesicherte Abfallentsorgung auf technisch höchstem Niveau bei gleichzeitiger umweltfreundlicher Bereitstellung von Fernwärme, Fernkälte und Strom. So werden über 2 Millionen Menschen, mehr als 230.000 Gewerbe- und Industrieanlagen sowie 4.500 landwirtschaftliche Betriebe mit Strom, Erdgas, Wärme und Kälte versorgt.1

Fernwärme schont wertvolle Ressourcen, senkt den CO2-Ausstoß und vermeidet Feinstaubemissionen und ist damit für die Umwelt deutlich besser als Kohle, Öl oder Gas. Als weiteren Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen baut Wien Energie die Nutzung von erneuerbaren Energieträgern kontinuierlich aus.

Bestattung und Friedhöfe Wien sorgen nicht nur für pietätvolle Beisetzungen, sondern tragen durch den Betrieb der 46 Friedhöfe in Wien auch zu einer Verbesserung des Mikroklimas in der Stadt bei. Dank ihrer ökologisch orientierten Bewirtschaftung der Friedhöfe leisten sie zudem auch einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Natur- und Artenschutz mit den Bedürfnissen der Menschen nach großzügigen Grün- und Erholungsflächen.

Straßenbahn Linie 10 im Frühjahr - © Wiener Linien / Manfred Helmer
Straßenbahn Linie 10 im Frühjahr - © Wiener Linien / Manfred Helmer