logo
Vorwort von Generaldirektor Mag. Dr. Martin Krajcsir und Vorstandsdirektorin Dr. Gabriele Domschitz
Wiener Stadtwerke Generaldirektor Martin Krajcsir und Vorstandsdirektorin Gabriele Domschitz
Wiener Stadtwerke Generaldirektor Martin Krajcsir und Vorstandsdirektorin Gabriele Domschitz

Sehr geehrte Damen und Herren,

2015 war ein wichtiger Meilenstein in der langjährigen Nachhaltigkeitsstrategie der Wiener Stadtwerke. Erstmalig dokumentieren wir in der Wesentlichkeitsanalyse die wichtigsten Erwartungen unserer Stakeholder. Und in Anlehnung an die Anforderungen des Internationalen Rats für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) stellen wir in einer Grafik komprimiert dar, in welcher Form die Wiener Stadtwerke mit ihrem Geschäftsmodell Werte für das Unternehmen und Mehrwert für ihre Stakeholder schaffen und letztlich die Gesellschaft davon profitiert. Wie die Wiener Stadtwerke wirken, darüber geben unsere Wirkungskennzahlen detailliert Auskunft. Unsere verbindlichen langfristigen Ziele und Maßnahmen präsentieren wir im aktuellen Nachhaltigkeitsprogramm.

Wir sind stolz darauf, dass wir in diesem Jahr unseren fünften Nachhaltigkeitsbericht seit 2008 veröffentlichen. Mit diesem Nachhaltigkeitsbericht dokumentieren wir transparent und nachvollziehbar, wie wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Wir bekennen uns dazu, dass gerade unser Unternehmen im 100 %igem Eigentum der Stadt Wien bei der Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung mit gutem Beispiel voran gehen soll. Daher haben wir unsere Strategie in den letzten Jahren kontinuierlich darauf ausgerichtet, im gesamten Unternehmen nachhaltig zu wirtschaften. Dazu haben wir systematisch die wichtigsten ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen identifiziert und bearbeitet.

Bei der umfassenden Integration der Nachhaltigkeit in unsere Geschäftsprozesse haben wir in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Darum, und weil die Grundsätze der Vereinten Nationen zu Menschenrechten, Arbeitsstandards, Umweltschutz und Antikorruption auch unsere sind, sind wir 2008 dem UN Global Compact beigetreten. Mit diesem Nachhaltigkeitsbericht legen wir zugleich auch unsere Fortschrittsmitteilung zur Umsetzung der Prinzipien des UN Global Compact vor.

Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer deutlicher. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben bis 2030 Zeit, die ambitionierten Ziele der europäischen Klima- und Energiepolitik zu erreichen.

Insbesondere geht es um:

  • eine Verringerung der Treibhausgasemissionen um mindestens 40 % 
  • eine Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am Gesamtenergieverbrauch auf mindestens 27 % 
  • eine Steigerung der Energieeffizienz um mindestens 27 %

gegenüber dem Stand von 1990.

Diese Ziele sind nur durch gemeinsame Anstrengungen auf internationaler und nationaler Ebene zu erreichen. Dieser Verantwortung als kommunaler Infrastrukturdienstleister sind wir uns bewusst und richten unsere strategischen Planungen darauf aus.

Vor allem die im Gemeinderat beschlossene Smart City Wien Rahmenstrategie ist Grundlage unserer Unternehmensstrategie der nächsten Jahre. Sie legt fest, wie vor allem Klimaschutzziele im Einzelnen erreicht werden können und wo Wien 2030 bzw. 2050 stehen will. Die Wiener Stadtwerke als größter Energie und Mobilitätsdienstleister im Großraum Wien sehen es als ihre vordringlichste Aufgabe an, die Stadt Wien beim Erreichen dieser Ziele – wie 40 % Öffi-Anteil am Modal Split 2020 oder Senkung der Treibhausgasemissionen pro Kopf um 35 % (im Vergleich zu 1990) bis 2030 – bestmöglich zu unterstützen. So arbeiten wir beständig am Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energieträger für Strom und Wärme, am Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebots und an der Erhöhung der KundInnenzufriedenheit, damit diese Angebote auch gerne genutzt werden.

Klima- und Umweltschutz, Daseinsvorsorge und Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden sind daher auch zentrale Handlungsfelder unseres Nachhaltigkeitsprogramms. Hier finden sich die großen Nachhaltigkeitsziele wieder, heruntergebrochen auf den Geschäfts- und Einflussbereich der Wiener Stadtwerke, unterlegt mit definierten Einzelzielen, konkreten Maßnahmen und Fristen. Über das Erreichen unserer Ziele berichten wir jährlich transparent und nachvollziehbar. Insbesondere verfolgen wir unsere Ziele zum Ausbau der erneuerbaren Energien und eines 40 %igen Anteils des öffentlichen Verkehrs am Modal Split weiter. Wir haben neun Ziele mit Zeithorizont 2015 erfolgreich erreicht und keines unserer Ziele aufgelassen.

Neue Ziele umfassen die Entwicklung ressourcenschonender lokaler Energieversorgungskonzepte oder die Umsetzung der Elektromobilitäts-Strategie der Stadt Wien.

Die Wiener Stadtwerke sind das kommunale Daseinsvorsorgeunternehmen zur Sicherung und Weiterentwicklung der hohen Lebensqualität in Wien. Wir werden bis 2018 jedes Jahr über 700 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur Wiens investieren – in die Erweiterung des U-Bahn-Netzes, die Beschaffung neuer U-Bahn- und Straßenbahnzüge sowie ökologisch vorteilhafter Autobusse, den Ausbau der Erneuerbaren Energien oder in die Effi zienzsteigerung bei der Energieerzeugung.

Mit diesen Investitionen tragen wir zum Klima- und Umweltschutz und zur regionalen Wertschöpfung bei. So sichern wir zahlreiche Arbeitsplätze und zugleich auch die Existenzgrundlagen für nachfolgende Generationen. Die Wiener Stadtwerke orientieren sich am Gemeinwohl, an den Interessen und dem Wohlergehen der gesamten Wiener Bevölkerung.

Mit unseren hervorragenden Angeboten an öffentlichen Dienstleistungen und Mobilität tragen wir maßgeblich zu einem attraktiven Lebensumfeld für die Wienerinnen und Wiener und zur hohen Lebensqualität in Wien bei. Diese Dienstleistungen in hoher Qualität, sicher, für breite Bevölkerungsschichten zugänglich und leistbar unter Einhaltung hoher Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards zu erbringen, ist unser Auftrag.

Die hohe Lebensqualität in Wien ist auch das Ergebnis der kompetenten und engagierten Arbeit unserer 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen möchten wir an dieser Stelle unseren Respekt und unseren Dank für die geleistete hervorragende Arbeit aussprechen. Ihr Engagement und ihr Verständnis für Nachhaltigkeit sind das Fundament für unser erfolgreiches nachhaltiges Wirtschaften.

Ihr Mag. Dr. Martin Krajcsir, Generaldirektor der Wiener Stadtwerke

Ihre Dr. Gabriele Domschitz, Vorstandsdirektorin für Mobilität, Recht und Beschaffung sowie Forschung/Technologie/Innovation und Nachhaltigkeit