logo
Gut vernetzt

Die Wiener Stadtwerke verstehen sich nicht als Einzelkämpfer, sondern arbeiten gerne mit PartnerInnen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Dazu gehört auch die Mitgliedschaft in verschiedenen Organisationen, deren Zielen wir uns verbunden fühlen.

Die Wiener Stadtwerke sehen sich den Grundsätzen der Vereinten Nationen zu Menschenrechten, Arbeitsstandards, Umweltschutz und Antikorruption verpflichtet und sind daher 2008 dem UN Global Compact beigetreten. Die Informationen zu unserem Stand und den Entwicklungen in Bezug auf die zehn Global Compact-Prinzipien finden Sie hier.

Weitere Mitgliedschaften

Die Wiener Stadtwerke sind als Gesamtkonzern unter anderem Mitglied in folgenden Organisationen:

  • respACT - Austrian Business Council for Sustainable Development: Die Wiener Stadtwerke sind mit der Gründung 1995 der österreichischen Unternehmensplattform zu Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltiger Entwicklung beigetreten. 2007 fusionierte diese Plattform mit dem ABCSD zu respACT. Mehr zu respACT - Austrian Business Council for Sustainable Development erfahren Sie unter www.respact.at.
  • Industriellenvereinigung Wien: Die Industriellenvereinigung Wien (IV-Wien) ist die freiwillige unternehmerische Interessenvertretung in der Stadt Wien und betreut aktuell mehr als 1.000 Mitglieder, vorwiegend mittelständische und große Unternehmen. Ziel der IV-Wien ist es, die Industrie in der Stadt umfassend zu vertreten und zu betreuen. Sie fungiert dabei als Schnittstelle zwischen Industrie, Politik und Gesellschaft. Im Zentrum der Arbeit stehen optimale Standortbedingungen für Unternehmen, um Wachstum zu generieren, Arbeitsplätze zu schaffen und Wohlstand zu sichern. Die Landesgruppe Wien arbeitet in enger Kooperation mit der Bundes-IV und deren Büro in Brüssel.
  • Verband der öffentlichen Wirtschaft und Gemeinwirtschaft Österreichs (VÖWG): Der VÖWG ist die Interessenvertretung von Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen, die im Eigentum, mit Beteiligung oder im Auftrag von Gebietskörperschaften Dienstleistungen im Allgemeininteresse erbringen. Mehr unter www.voewg.at
  • Verband kommunaler Unternehmen Österreichs (VKÖ): Der VKÖ verfolgt die Interessen der kommunalen Unternehmen im Zusammenhang mit den Entwicklungen in der EU auf dem Gebiete der Dienstleistungen im allgemeinen/wirtschaftlichen Interesse (Daseinsvorsorge) und will u.a. die Wahlfreiheit der Gemeinden bei der Erbringung von Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge sicherstellen. Mehr unter www.vkoe.at.
  • Österreichs E-Wirtschaft (ÖE): Oesterreichs Energie ist die Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft. Sie vertritt gemeinsam erarbeitete Brancheninteressen gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Mehr zu Österreichs E-Wirtschaft (ÖE) unter oesterreichsenergie.at.
  • Energieagentur: Die Energieagentur engagiert sich unter anderem für einen effizienten und rationellen Einsatz von Energie. Mehr unter www.energyagency.at.
  • Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW): Die ÖVGW ist eine unabhängige Interessengemeinschaft von Erdgasnetzbetreibern, Regelzonenführern und  Wasserversorgungsunternehmen, die technische, wissenschaftliche und wirtschaftliche Belange der Gas- und Trinkwasserversorgung in Österreich vertritt. Mehr unter www.ovgw.at.
  • UITP - Internationaler Verband des öffentlichen Verkehrs: Die UITP wurde 1885 von 50 Unternehmen als "Union Internationale de Tramways/Internationaler Permanenter Strassenbahn-Verein" gegründet. Heute ist die UITP der weltweite Verband für öffentlichen Personenverkehr. Mehr unter www.uitp.org.
  • Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV): Die Wiener Linien sind außerordentliches Mitglied im VDV, der den Erfahrungsaustausch von Unternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs fördert und die Interessen der Branche u.a. auch auf EU-Ebene unterstützt. Mehr unter www.vdv.de.
  • Österreichisches Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrum (ÖPWZ): Das ÖPWZ ist ein Weiterbildungsinstitut für Führungskräfte und SpezialistInnen aus allen Bereichen der Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Mehr unter www.opwz.com.
  • Lehrlingspower: Lehrlingspower unterstützt Ihre Ausbilder umfassend bei allen Fragen zur Lehrlingsausbildung. Sie vernetzen Ausbildungsbetriebe unabhängig von Branche, Region oder Betriebsgröße. Durch Kontakt mit hunderten von Ausbildungsbetrieben und Experten bündeln sie Wissen - und stellen es den Ausbildern zur Verfügung.
  • Österreichisches Controller-Institut (ÖCI): Das ÖCI ist ein wissenschaftlicher Verein und Anbieter für Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Controlling, Accounting und Finance sowie Strategie und Unternehmensführung. Mehr Informationen unter www.oeci.at.
  • CFO Club Austria: Der CFO Club Austria wurde 2009 gegründet und setzt sich aus den CFOs (Chief Financial Officers) der größten Unternehmen Österreichs zusammen. Die 51 Mitglieder des CFO Clubs vertreten Unternehmen mit insgesamt mehr als 613.000 Mitarbeitern, einer Bilanzsumme von EUR 420 Mrd. und repräsentieren mehr als 67% der ATX-Unternehmen.
  • Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO): Das WIFO analysiert die österreichische und internationale Wirtschaftsentwicklung und trägt damit zur Fundierung wirtschaftspolitischer und unternehmerischer Entscheidungen bei. Mehr zum WIFO unter www.wifo.ac.at.
  • International Advertising Association (IAA): Die IAA ist die einzige internationale Organisation, die Mitglieder aus allen drei Säulen der Werbe- und Kommunikationsbranche hat: Werbeauftraggeber, Agenturen und die Medien. Mehr unter www.iaa-austria.at.
  • Austrian Standards (früher Normungsinsitut) gibt nicht nur Normen heraus sondern stellt auch eine moderne, neutrale Infrastruktur für die Entwicklung von Normen zur Verfügung. Damit können österreichische Fachleute an der europäischen und internationalen Normung teilnehmen. Mehr unter www.austrian-standards.at.